Europawahl 2019

Wahl zum 9. Europäischen Parlament 2019

Vom 23. bis 26. Mai 2019 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum neunten Mal das Europäische Parlament. Die Bundesregierung hat am 19. September 2018 als Wahltermin für die Europawahl in Deutschland den 26. Mai 2019 bestimmt (siehe hierzu "Bekanntmachung des Wahltages für die Europawahl 2019" vom 8. Oktober 2018.

Quelle: https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019.html


Auszug aus: Wahlanalysen des Parteivorstandes zu Europa und zur Bremenwahl vom 26. Mai 2019.
"Europawahl 2019, Ergebnisse und Schnellanalysen auf Basis der Kurzfassung des Infratest-dimap-Berichts für die SPD"
 
Der gesamte Text ist für Parteimitglieder bei Stefan Politze erhältlich.

Wahlanalyse Eu 2019Foto: SPD

Liebe Genossinnen und Genossen,
die Ergebnisse der SPD bei der Europawahl sind für uns mehr als enttäuschend. Unsere Herausforderung ist es nun, die Ursachen dieser Schwäche solidarisch aufzuarbeiten. Aber ich möchte euch nach diesem Wahlergebnis zunächst danken: Danke für euren Einsatz, eure Unterstützung und euer großartiges Engagement sowie die vielen Aktivitäten im Europawahlkampf! Es war schön zu spüren, wie wir alle für unsere Partei und Europa gekämpft haben.
 
In den letzten Wochen waren wir unermüdlich für ein besseres Europa unterwegs, von Frühverteilungen über Infostände (auch im Regen), Veranstaltungen, vielfältige kreative Aktionen, am Waffeltruck bis zu Kneipentouren - all das habt ihr auf die Beine gestellt, um mich zu unterstützen und unsere Inhalte an die Wähler_innen heranzutragen. Auch wenn wir den Bundestrend damit nicht durchbrechen konnten, verdienen eure Anstrengungen Respekt und Anerkennung. Und es hat mir viel Vergnügen bereitet, mit euch für die SPD zu kämpfen.
 
Mir ist der Wiedereinzug ins Europäische Parlament gelungen. Dort werde ich mich weiterhin für sozialen Zusammenhalt in Europa und eine gerechte Gestaltung der Globalisierung einsetzen. Unser Leitspruch muss jetzt sein: "Nach vorn geht der Blick!"
Vor allem aber müssen wir gemeinsam an unserer Partei und Politik arbeiten. Nicht verzweifeln, sondern gestalten. Mehr Klarheit mit Blick auf unsere Inhalte, mehr Entschlossenheit beim Umsetzen und mehr Geschlossenheit beim Handeln, darum muss es gehen. Mit so tatkräftigen Genoss_innen wie euch bin ich davon überzeugt, dass wir weiterhin das Potential haben zu neuer politischer Stärke zu gelangen. Arbeiten wir gemeinsam daran.
 
Mit solidarischen Grüßen
Euer Bernd